Ausflug ohne Pandas

Ausflug ohne Pandas am 27. Mai 2021

Als die Inzidenzen Mitte Mai fielen und Tagesausflüge wieder in greifbare Nähe rückten, waren alle Pandas (*Gemeint sind leider nur die Jugendleiter der Pandas) nicht zu bremsen. So wurden für die erste Pfingstferienwoche auch keine halben Sachen geplant. Angesetzt wurde ein ganztages-Triathlon aus radeln, klettern und nochmal radeln : 35 km zur Intensivstation, schnell noch in Höhle und zurückradeln. Abfahrt 6:00 Uhr (wann sonst?). Diesem verlockenden Angebot entsprechend gingen sofort unzählige Anmeldungen ein (* die genaue Zahl der Anmeldungen betrug 0). Aus diesem Grund beschlossen Julia, Konsti und Fritz ihren liebevoll geplanten Ausflug mit sich selbst zu unternehmen und noch Freunde aus Forchheim und Roth am Fels zu treffen.

Wie zu erwarten war (!), war es sehr schön (*unbestätigten Quellen zufolge starteten die Ausflügler allerdings erst um 7:45 Uhr, aber das tut rein gar nichts zur Sache!). Über saftig grüne Hügellandschaften führte uns unsere Route durch die malerischsten Täler der fränkischen Schweiz an den famosen und erstaunlich trockenen Felsen. Auf der Fahrt wurde die Überlegenheit des Gepäckträgers im Vergleich zum Rucksack am praktischen Beispiel illustriert. Anschließend wurde im neuen Bundestag (*gemeint ist das Kühloch bei Tüchersfeld) die neue Weltordnung im Format einer anarcho-syndikalistischen Landkummune mit absoluter Mehrheit aller Anwesenden verabschiedet. Als die Radler am Abend wieder in Bayreuth ankamen, waren sie fast so happy wie sie auch ein ganz kleines bisschen erschöpft waren. Davon abgesehen, die Bilder sprechen für sich: Liebe Pandas, das hättet ihr haben können!

(PS: Nichts für ungut, wir freuen uns sehr auf die nächsten Ausflüge mit euch!;P)

Von Julia, Konsti und Fritz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.